Pestoblumen

Ihr Lieben,

schon das dritte herzhafte Rezept innerhalb kürzester Zeit, bald wir es also mal wieder Zeit für mehr Süßes. Aber dieses Rezept für die leckeren Pestoblumen wollte ich euch dennoch nicht vorenthalten. Genau wie die Grillbrötchen mit Zitronenspinat (hier)und auch die Knoblauch-Pizzabrötchen (hier) habe ich diese Pestoblumen zum Geburtstag meines Bruders gemacht (jepp, wir hatten suuuuuper viel Brotzeugs auf dem Tisch 😀 ), denn sie gehören eigentlich schon seit Jahren zu meinem Standartrepertoire. Wenn man den Dreh einmal raus hat sind sie gar nicht schwer zu machen und schinden trotzdem ordentlich Eindruck.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Nachbacken!


Pestoblume – Rezept reicht für eine Pestoblume à 26 cm Durchmesser

Für den Teig:

400 g Weizenmehl

1 Pck Trockenhefe

1 Prise Zucker

1 TL Salz

3 EL Olivenöl

220 ml Wasser, lauwarm

Außerdem:

120 g grünes oder rotes Pesto (z.B. Pesto Basilico vom DM / noch besser natürlich: selbermachen!)

Gebt alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel und knetet sie mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handmixers für ca. 5 Minuten durch, bis ein geschmeidiger Hefeteig entsteht, der nicht klebt. Falls er doch kleben sollte gebt ihr noch etwas Mehl zu, falls er euch zu trocken erscheint, gießt ihr einfach noch einen Schuss Wasser dazu. Den Hefeteig stellt ihr, abgedeckt mit einem sauberen Tuch, an einen warmen Ort und lasst ihn eine Stunde gehen.

Teilt den Teig nach der Ruhezeit in drei gleichgroße Stücke. Rollt das erste Stück rund aus (26 cm ∅), legt es auf den mit Backpapier belegten Boden einer Springform und streicht die Hälfte des Pestos auf den Teig, wobei ihr allerdings einen kleinen Rand frei lasst.

Rollt das zweite Stück Teig ebenso groß aus, legt es vorsichtig auf den ersten Boden und verteilt darauf dann das restliche Pesto. Das dritte Teigstück rollt ihr nun genauso aus und legt es oben auf die anderen beiden Teigplatten.

Stellt ein Wasserglas umgedreht mittig auf den Teig und schneidet ihn dann strahlenförmig ein, sodass 16 Teigstränge entstehen.

Nun nehmt ihr jeweils zwei Teigstränge, dreht sie mit zwei Umdrehungen voneinander weg und drückt die offene Außenkante etwas an die Unterseite der Pestoblume. Da ich es ziehmlich schwer zu erklären finde, habe ich bei meinem Rezept für die Schokoladen-Vanilleblume aus Hefeteig schonmal einen Link zu einem guten Tutorial eingefügt. Ihr findet es hier.

Wenn die Pestoblume fertig geformt ist deckt ihr sie nochmals mit dem Tuch ab uns lasst sie weitere 20 Minuten lang gehen. Anschließend backt ihr sie im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für ca. 20 Minuten. Lasst sie auf einem Gitter abkühlen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*