Himbeerspitzbuben mit Rosenglasur (Adventskalender ´18 – Türchen Nr. 9)

Hallo ihr Lieben und einen schönen zweiten Advent 🙂

habt ihr schonmal etwas mit Rosenblütengeschmack gebacken? Ich bin ja ein großer Fan davon! Letztes Jahr gab´s auf unseren Plätzchentellern zum Beispiel dieses Marzipankonfekt (hier klicken) und diese Pistazien-Rosen Baiser (hier klicken). Beides super lecker! Dieses Jahr musste ich mir also auch unbedingt wieder ein Rezept mit Rosengeschmack ausdenken. Geworden sind es dann letztendlich diese fruchtigen Himbeerspitzbuben mit einer feinen Rosenglasur und ein paar getrockneten Rosenblütenblättern als Dekoration. Die schmecken wirklich himmlisch!

Viel Spaß beim Nachbacken wünsche ich euch!


Himbeerspitzbuben mit Rosenglasur – ergibt ca. 35-40 Stück

Für den Teig:

70 g Zucker

140 g Margarine

150 g Weizenmehl

100 g gemahlene Mandeln

1 Prise Salz

Etwas Zitronenabrieb

1/2 Vanilleschote, davon das Mark

Für die Füllung:

200 g Himbeerkonfitüre

Für die Glasur:

70 g Puderzucker

40 g Rosensirup (Alternativ Rosenwasser, dann etwas weniger)

Nach Belieben getrocknete Rosenblütenblätter und Goldpuder

Gebt alle Zutaten für den Teig in eine große Schüssel und verarbeitet sie mit den Knethaken des Handrührgerätes (oder, wenn ihr schnell arbeitet, mit den Händen) zu einem geschmeidigen Mürbeteig. Legt den Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Kühlzeit rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus und stecht kleine Kreise (ca. 5 cm ∅) aus. Mit einem kleineren Ausstecher (ca. 2 cm ∅) stecht ihr bei der Hälfte der Plätzchen noch kleine Löcher in der Mitte aus.

Legt alle Plätzchen auf mit Backpapier belegte Bleche und backt sie im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft für 7-8 Minuten. Lasst sie vollständig auskühlen.

Verrührt nun den Puderzucker mit dem Rosensirup bis eine dickflüssige Glasur entstanden ist und bestreicht die Oberteile der Spitzbuben gleichmäßig damit. Wenn ihr mögt könnt ihr jetzt noch etwas Deko aufstreuen. Ich hatte kleine, getrocknete Rosenblütenblätter und etwas Goldpuder. Lasst die Plätzchen etwas stehen, damit die Glasur trocknen kann.

Jetzt könnt ihr die Spitzbuben füllen. Rührt die Himbeerkonfitüre kurz etwas glatt, gebt dann jeweils einen Klecks davon auf jedes Unterteil und setzt dann ein glasiertes Oberteil auf.

Bewahrt die Plätzchen in einer Blechdose auf. Ich finde sie schmecken nach ein paar Tagen Lagerzeit besonders lecker, denn dann ist der Geschmack des Rosensirups so richtig schön durchgezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*