Karamell Schokoladencookies mit Pecannüssen (Adventskalender ´18 – Türchen Nr. 4)

Hey ihr Lieben,

hinter Türchen Nr. 4 verbirgt sich heute ein ganz leckeres Cookierezept. Mal ehrlich, wer kann schon der Kombination aus Schokolade, Karamell und gerösteten Nüssen widerstehen? Ich auf jeden Fall nicht. Deswegen habe ich auch direkt so viele von diesen Cookies gemacht. Wem 50 Stück zu viel sind, der kann das Rezept natürlich einfach halbieren. Ich mache normalerweise auch eher die Hälfte…aber hier konnte ich mich einfach nicht zusammenreißen 😀

Um es mir ein bisschen einfacher zu machen und weil ich faul war habe ich fertige vegane Karamellbonbons gekauft, kleingeschnitten und unter den Teig gemischt. Wenn jemand von euch den Versuch mit selbstgemachtem Karamell startet: lasst mich wissen wie es geklappt hat 🙂

Übrigens: Wer keine Pecannüsse bekommt oder kaufen möchte, der kann selbstverständlich auch jede andere Sorte von Nüssen verwenden. Ich kann mir zum Beispiel Walnüsse oder Erdnüsse in diesem Rezept total gut vorstellen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!


Karamell-Schokoladencookies mit gerösteten Pecannüssen – ergibt ca. 50 Cookies

340 g vegane Butter/Margarine (Zimmertemperatur)

150 g brauner Zucker (DIY für besonders softe Cookies siehe →hier)

150 g weißer Zucker

1 Prise Salz

90 g Pflanzenmilch

150 g dunkle Kuvertüre, geschmolzen und etwas abgekült

420 g Weizenmehl

30 g Kakaopulver

1 1/2 TL Natron

150 g Pecannüsse, geröstet und grob gehackt

150 g dunkle Schokotropfen oder gehackte Schokolade

165 g weiche Karamellbonbons, in kleine Stücke geschnitten

Die Margarine, beide Sorten Zucker und das Salz schlagt ihr mit einem Mixer schaumig auf. Gebt die Pflanzenmilch zu und schlagt die Masse weiter. Lasst anschließend langsam die geschmolzene Schokolade einlaufen und rührt weiter bis alles gleichmäßig untergemischt ist. Mehl, Natron, und Backkakao mischt ihr zunächst und arbeitet sie dann kurz in den Teig ein. Hebt zum Schluss mit einem Teigspatel noch die gerösteten und gehackten Pecannüsse, die Schokotropfen und die geschnittenen Karamellbonbons unter. Stellt den Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Jetzt heizt ihr den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vor. Da der Teig relativ weich ist solltet ihr ihn nicht mit den bloßen Händen anfassen, sondern einen Eisportionierer oder zwei Esslöffel zur Hilfe nehmen um die Cookies zu portionieren.

Setzt die Cookies mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Sie laufen noch stark auseinander, also legt vorsichtshalber immer nur  ca. neun Cookies auf ein Blech.

Backt jedes Blech für zehn Minuten und lasst sie vollständig auf einem Gitter auskühlen. Je nach Ofen kann es natürlich sein, dass ihr etwas mit den Zeiten oder der Temperatur experimentieren müsst, bis alles passt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*