Nussbeugerl

Hey ihr Lieben,

kennt ihr Nussbeugerl? Oder auch Nusshörnchen genannt? Das sind kleine Köstlichkeiten, die mit einer Marzipan-Nussmischung gefüllt sind. Sie werden mit einem Hefeteig gemacht und der enhält in diesem Fall einen hohen Fettanteil, damit die Nussbeugerl länger haltbar sind und lange saftig schmecken. Das ist besonders gut, wenn man die Nussbeugerl als Snack bei einem Urlaub mitnehmen möchte. Ich habe sie mir neulich eine Woche lang während unseres Schweizurlaubs schmecken lassen. Durch den hohen Fettanteil ist der Hefeteig zwar nicht so fluffig wie beispielsweise bei einem Zopf, aber ich finde er schmeckt dadurch irgendwie wie eine Mischung aus Hefeteig, Mürbeteig und blättrigem Pieteig. Sehr lecker also.

Zusammen mit der saftigen Marzipan/Nussfüllung schmecken diese kleinen Hörnchen wirklich super lecker. Für diese Variante habe ich ein Rezept aus meinem alten Ausbildungsbuch veganisiert. Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit!


Nussbeugerl – ergibt ca. 24 Stück

Für den Teig:

500 g Dinkelmehl 630

1 Pck Trockenhefe

120 g Pflanzenmilch

250 g Margarine

50 g Zucker

1/2 TL Kurkuma (nur für die Farbe, kann also auch weggelassen werden)

1 Prise Salz

Für die Füllung:

200 g gemahlene Haselnüsse

200 g Marzipanrohmasse

65 g Zucker

100 g Milch

50 g Honigersatz

1 Prise Salz

1/4 TL Zimt

1/2 Vanilleschote, davon das Mark

1 Schuss Rum oder etwas Rumaroma

Zum Bestreichen:

25 g Sojacuisine

1 TL Puderzucker

1 kleine Prise Salz

Für den Hefeteig mischt ihr in einer großen Schüssel zunächst alle trockenen Zutaten. Schmelzt die Margarine in einem kleinen Topf oder in der Mikrowelle und gebt sie dann zusammen mit der Pflanzenmilch zu den restlichen Zutaten. Knetet alles mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handmixers für ca. 5 Minuten gut durch, bis ein geschmeidiger Hefeteig entsteht, der nicht klebt. Falls er doch kleben sollte gebt ihr noch etwas Mehl zu, falls er euch zu trocken erscheint gießt ihr einfach noch einen Schuss Pflanzenmilch dazu. Den Hefeteig stellt ihr abgedeckt an einen warmen Ort und lasst ihn eine Stunde gehen. Er wird allerdings nicht so sehr aufgehen, wie ihr das vielleicht von anderen Rezepten gewohnt seid.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Gebt die gemahlenen Haselnüsse in eine große Schüssel, zupft das Marzipan in kleine Stücke und gebt es ebenfalls hinzu. Mit in die Schüssel kommen außerdem Salz, Zimt, Vanille und Rum. Gebt die Milch, den Zucker und den Honigersatz in einen kleinen Topf und kocht das Ganze einmal auf. Gebt die Mischung zu den anderen Zutaten in die Schüssel und knetet alles gründlich durch. Die Masse sollte zwar zäh, aber spritzfähig sein. Ist die Füllung zu trocken gießt einfach noch einen kleinen Schuss Pflanzenmilch hinzu.

Teilt nun den Hefeteig in 24 kleine Portionen, rollt jede Portion zu einer Teigkugel und walzt diese kleinen Kugeln dann auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu dünnen Ovalen aus. Gebt die vorbereitete Füllung in einen Spritzbeutel und spritzt davon jeweils einen dünnen Strang (ca. 25 g pro Teigportion) auf den Hefeteig.

Bestreicht die Ränder des Teiges ganz dünn mit etwas Wasser und legt sie über der Füllung zusammen. Drückt die Enden etwas zusammen und legt die Teilchen zu kleinen, gebogenen Hörnchen mit dem Schluss nach Unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Auf ein Blech passen 12 Hörnchen.

Mischt die Sojacuisine, den Puderzucker und die Prise Salz und bestreicht die Nussbeugerl damit. Backt sie im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft für ca. 18-20 Minuten. Kurz vor Ende der Backzeit könnt ihr vielleicht einmal die Bleche tauschen, damit eure Nussbeugerl alle gleichmäßig goldgelb gebacken werden. Lasst sie anschließend auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*