Erdnussbutter-Puffreiskugeln

Hallo ihr allerliebsten Menschen,

ich melde mich aus meiner ungeplanten Blogpause zurück. Nach fast genau zwei Monaten ohne neue Rezepte wird es jetzt aber auch wirklich mal Zeit, oder?

Bei mir war in letzter Zeit einfach viel los, mir stehen demnächst beruflich einige Veränderungen ins Haus und außerdem brauchte ich nach dem Adventskalendermarathon einfach mal ne Auszeit. Irgendwie stand mir nicht der Sinn danach mir neue Rezepte auszudenken und außerdem hatte ich auch gar nicht so richtig den Kopf dafür frei.

Jetzt habe ich allerdings beschlossen dieser trüben, backfreien Zeit ein Ende zu setzen und wieder mehr Zeit in der Küche zu verbringen. Den Anfang machen heute ein paar super leckere Erdnussbutterkugeln: cremig, crunchy und schokoladig – alles zur selben Zeit! Das beste daran? Sie sind super easypeasy zubereitet und ihr braucht gar nicht viele Zutaten. Klingt gut? Klingt gut!

Ich freue mich schon sehr darauf demnächst wieder viele neue Rezepte mit euch zu teilen. Viel Spaß schonmal mit diesem hier!


Erdnussbutter-Puffreiskugeln – ergibt ca. 15 Stück

Für die Erdnussmasse:

150 g Erdnussbutter (cremig oder crunchy – was euch gefällt)

75 g Puderzucker

20 g Puffreis (gepuffte Hirse, gepuffter Quinoa, …. geht auch)

Außerdem:

120 g dunkle Kuvertüre

20 g gehackte Erdnüsse (geröstet und gesalzen – das Salz verleiht dem Ganzen noch das gewisse Etwas)

Gebt die Erdnussbutter und den Puderzucker zusammen in eine große Schüssel und schlagt die beiden Zutaten mit einem Mixer auf bis alles gründlich vermischt ist. Hebt den Puffreis unter und stellt die Masse für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Stecht mit Hilfe eines kleinen Eisportionierers oder mit zwei Esslöffeln Portionen von ca. 15 g ab und rollt diese zwischen den Händen rasch zu gleichmäßigen Kugeln. Stellt die Kugeln wieder für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Schmelzt die Kuverüre über einem Wasserbad und lasst sie wieder etwas abkühlen, sie muss aber immer noch flüssig sein. Taucht die Kugeln in die Schokolade, streift die überschüssige Schokolade am Schüsselrand ab und setzt die überzogenen Kugeln auf einen Streifen Backpapier. Streut direkt die gehackten Erdnüsse auf und lasst die Schokolade dann fest werden. Bewahrt die Kugeln am besten in einer Dose im Kühlschrank auf, vorausgesetzt ihr könnt euch davon abhalten alle auf einmal zu verdrücken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*