Erdnussbutterhappen mit Schokolade (Türchen Nr. 23)

Hallo ihr Lieben,

heute darf ich euch das vorletzte Rezept vorstellen und ich bin einerseits fast ein bisschen traurig, dass der Blog-Advent nun so gut wie vorbei ist, andererseits aber auch froh, dass ich mir ein paar Tage lang keine Gedanken um Plätzchen machen muss. Aber es hat mir auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht und ich habe dadurch ein paar wirklich tolle Menschen kennengelernt.

Das heutige Rezept ist wieder kein Plätzchenrezept im eigentlichen Sinne, aber es macht sich auf der weihnachtlichen Kaffeetafel bestimmt trotzdem sehr gut. Ich möchte euch heute gerne meine Erdnussbutterhappen vorstellen, die mit denkbar wenigen Zutaten auskommen und für die man nichtmal den Backofen einschalten muss. Wer also auf den letzten Drücker noch etwas „backen“ möchte, aber keine Lust hat sich ins Einkaufsgetümmel zu werfen, der könnte mit Glück alle Zutaten hierfür Zuhause haben.

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Ausprobieren dieses leckeren Rezeptes!


Erdnussbutterhappen mit Schokolade – ergibt 36 Stück

300 g Erdnussbutter

180 g Agavendicksaft

250 g kernige Haferflocken

80 g weiße Schokolade

ca. 150 g dunkle Kuvertüre

Legt eine ca. 20*20 cm große Form mit Backpapier aus und stellt sie beiseite.

Gebt die Erdnussbutter zusammen mit dem Agavendicksaft in einen Topf und schmelzt die Mischung unter gelegentlichem rühren. Die Masse sollte allerdings nicht zu heiß werden.

Nehmt den Topf vom Herd und gebt die Haferflocken hinzu. Mischt alles sehr gründlich, damit die Masse später auch überall gut zusammenhält. Gebt sie in die vorbereitete Form und drückt sie sehr fest an.

Hackt die weiße Schokolade und streut sie über die Erdnussbuttermasse. Drückt sie ebenfalls sehr gut an und stellt die Form dann für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank.

Schmelzt die dunkle Kuvertüre über einem Wasserbad und nehmt dann die Form wieder aus dem Kühlschrank. In der Zeit, in der ihr jetzt den großen Block mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate schneidet, kann die geschmolzene Kuvertüre etwas abkühlen. Überzieht dann jeden Erdnussbutterhappen zur Hälfte mit der Kuvertüre und legt sie auf ein Stück Backpapier, wo sie fest werden können.

Legt die fertigen Erdnussbutterhappen mit Butterbrotpapier zwischen den einzelnen Schichten in eine luftdicht verschließbare Dose und bewahrt sie im Kühlschrank auf.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*