Zimtzucker Bären (Türchen Nr. 1)

Hallo ihr Lieben,

ICH LIEBE WEIHNACHTEN!

Umso schöner ist es endlich einen neuen Beitrag schreiben zu können. Das bedeutet nämlich, dass ich in der Küche schon wieder so gut klar komme, dass ich backen kann. Juhuuuuu! Wie einige von euch wissen war ich in den letzten Wochen wegen eines Kreuzbandrisses und der darauf folgenden Operation ziehmlich außer Gefecht gesetzt. Ich laufe jetzt zwar immer noch an einer Krücke, aber zwischen Küchenmaschine, Vorratsschrank und Backofen hin und her zu humpeln funktioniert schon wieder ganz gut.

Da ich jetzt zunächst bis Weihnachen krank geschrieben bin, dachte ich mir, ich könnte die Zeit gut nutzen und jeden Tag ein neues Plätzchenrezept veröffentlichen. Quasi als persönliche Vorweihnachtschallenge und um meine freie Zeit neben Physiotherapie und Arztbesuchen sinnvoll zu nutzen. Also, feuert mich an, damit ich es auch wirklich durchziehe (ich kenn mich ja).

Den Anfang macht heute ein Rezept für ganze einfache Plätzchen zum ausstechen. Ich habe hierfür keinen klassischen Mürbeteig genommen, sondern mein Rezept für Pie-Teig. Der lässt sich super einfach verarbeiten und behält beim Backen seine Form. Außerdem ist der Teig an sich kaum süß, sodass man sich bei dem Verziehren so richtig austoben kann. Ich habe diese Plätzchen mit Zimtzucker bestreut, aber von Puderzuckerglasur mit bunten Zuckerstreuseln über schimmernde Zuckerperlen bis hin zu Schokolade sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Also, schaltet die Weihnachtsmusik ein, macht euch einen leckeren Tee und los geht´s mit der Weihnachtsbäckerei!


Zimtzucker Bären – ergibt ca. 40 Stück

Für den Teig:

160 g Weizenmehl

100 g vegane Butter/Margarine

20 g Zucker

1 Prise Salz

1 TL Apfelessig

3 EL sehr kaltes Wasser

Außerdem:

Sojasahne zum bestreichen

Zimtzucker zum bestreuen

Zunächst gebt ihr das Mehl, die Margarine, sowie Zucker und Salz in eine Schüssel und verknetet die Zutaten grob mit einer Gabel. Gebt dann den Apfelessig und das Wasser hinzu und knetet diese Zutaten ebenfalls gut ein. Um eine Teigkugel zu erhalten knetet ihr das Ganze zum Schluss einmal mit den Händen durch. Es vorher mit einer Gabel zu kneten, anstatt direkt die Hände zu nehmen hat den Sinn, das der Teig durch die Körperwärme sonst zu warm wird. Den fertigen Teig legt ihr nun für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Nach der Ruhezeit rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn aus, stecht Plätzchen aus und legt diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Ich habe je zwanzig Plätzchen auf ein Blech gelegt und hatte somit zwei Bleche.

Nun könnt ihr den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Plätzchen bestreicht ihr nun ganz dünn mit Sojasahne und streut etwas Zimtzucker auf.

Die Zimtzucker Bären werden nun im vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze für ca. 12 Minuten gebacken.

Zum auskühlen auf ein Gitter legen und dann schnell genießen. Diese Plätzchen sind nämlich ratzfatz aufgegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*