Zitronensahnetorte mit Himbeeren

Hallo ihr Lieben,

im Augenblick ist es draußen zwar ewas grau, wenn ich so aus dem Fenster blicke, aber generell würde ich sagen: der Sommer ist da. Zeit also, euch eine erfrischende Sommertorte zu präsentieren. Ich habe mich in dieser Woche für eine leckere Zitronensahnetorte entschieden und das, obwohl ich eigentlich nicht so der Fan von Zitronengeschmack bin. Aber dieses Rezept habe ich vor einigen Jahren mal getestet und war direkt total begeistert. Ich mag Torten mit viiiieeel Creme, wer es lieber etwas leichter und fruchtiger mag, der sollte das Rezept für die Sahnecreme einfach halbieren.

Ich hoffe ich backt die Torte mal nach und könnt sie an einem schönen Sommertag mit Freunden und Familie genießen! Jetzt geht es zum Rezept:


Zitronensahnetorte mit Himbeeren

Für den Boden:

225 g Weizenmehl

45 g Maismehl

165 g Zucker

3/4 TL Salz

1 1/2 TL Natron

1 Zitrone, der Saft davon

150 ml Öl (z.B. Rapsöl)

210 ml Pflanzenmilch

Für die Zitronensahnecreme:

300 g Apfelsaft

60 g Zucker

1 Pck Vanillepuddingpulver

2 unbehandelte Zitronen, Saft und abgeriebene Schale davon

400 g aufschlagbare Sojasahne (ich hatte die gesüße Schlagfix)

2 Pck Sahnefest

Außerdem:

250 g Himbeeren

etwas Puderzucker und frische Minze zur Dekoration

Für den Boden mischt ihr zunächst alle tockenen Zutaten in einer Schüssel und gebt dann die feuchten Zutaten hinzu. Mischt alle Zutaten mit einem Schneebesen gut durch, aber rührt nicht zu lange, da euer Teig sonst zäh wird. Gebt den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26cm ∅) und backt ihn im vorgeheizen Ofen bei 170°C Umluft für ca. 30 Minuten bis er goldbraun ist und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr kleben bleibt. Lasst den Boden anschießend völlig auskühlen.

Für die Zitronensahnecreme kocht ihr zunächst einen Pudding. Rührt mit etwas Apfelsaft das Puddingpulver glatt. Den restlichen Apfelsaft, sowie Zitronensaft und -abrieb und Zucker bringt ihr in einem kleinen Topf zum kochen. Wenn es kocht, rührt ihr das Puddingpulver ein, lasst das Ganze noch einmal aufkochen und stellt den Topf dann in ein kaltes Wasserbad zum auskühlen. Wer zwischendurch nicht so lange warten möchte bis der Boden und die Creme ausgekühlt sind, der kann Beides auch schon einen Tag vorher zubereiten.

Den ausgekühlten Boden legt ihr nun mit der Unterseite nach oben auf eine Tortenplatte und stellt einen Tortenring oder den sauberen Ring der Springform darum. Die ausgekühlte Creme gebt ihr in eine Schüssel und schlagt sie mit den Rührstäben des Handmixers oder in der Küchenmaschine richtig schön weißcremig auf, damit nachher keine Klümpchen in der Sahnecreme sind. Nehmt einen Esslöffe der Creme ab und verteilt diesen dünn auf dem Boden. Die restliche Creme stellt ihr beiseite.

Nun schlagt ihr die Sojasahne mit dem Sahnefest auf und hebt anschließend die restliche Zitronencreme schön gleichmäßig unter. Gebt die Zitronensahnecreme auf den vorbereiteten Boden und streicht sie glatt.

Jetzt kommt meine Lieblingsausfgabe: die Himbeeren schön gleichmäßig auf der Torte zu verteilen. Naschen nicht vergessen! Die Torte sollte bis zum Servieren einige Stunden oder am Besten über Nacht im Kühlschrank gestanden haben. Direkt vor dem Servieren könnt ihr die Torte noch mit etwas Puderzucker und Minze dekorieren, aber sie sieht auch nur mit dem Himbeeren schon ganz fantastisch sommerlich aus. Natürlich könnt ihr die Torte auch mit anderen Früchten zubereiten. Eine Zitronensahnetorte mit Erdbeeren oder Blaubeeren hört sich doch auch super an, oder?

Ich hoffe ihr habt viel Spaß beim Nachbacken dieser Torte!

2 thoughts on “Zitronensahnetorte mit Himbeeren

  1. Hallihallo,
    Hab die Torte diese Wochenende für eine Freundin zum Geburtstag gemacht. War wirklich meeeega lecker :)! Danke für das tolle Rezept gibt es bestimmt mal wieder!

    LG Amelie

    1. Hallo Amelie, tut mir wirklich leid, dass ich dir jetzt erst antworte. Aber: YAY, ich freue mich total über deine Nachricht. Zu hören, dass andere Leute meine Rezepte nachbacken ist echt das Größte! Dankeschön 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*